News


Aktuelles:

Zurück
19.09.17

Darmkrebs vorbeugen

Informationsabend

 Im Rahmen der Vortragsreihe „Ihre Gesundheit ist unser Fokus“ veranstaltet das Magen-Darm-Zentrum am 4. Oktober 2017, 18 Uhr, im Krankenhaus Sulzbach einen Informationsabend zum Thema „Darmkrebs vorbeugen“. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen mögliche Ursachen für Magen-Darm-Probleme sowie Hinweise, die ersten Symptome einer möglichen Erkrankung rechtzeitig zu entdecken und richtig zu beurteilen. Dabei erläutert Dr. Patrizio Merloni, Ärztlicher Leiter der Gastroenterologie, auch welche Rolle unsere Ernährung dabei spielt und gibt wertvolle Tipps für eine gesunde Darmflora. Darüber hinaus zeigt er die Vorteile einer regelmäßigen Darmkrebsvorsorge auf. Im Rahmen seines Vortrags geht er auch auf moderne Behandlungsmethoden  ein.

Zahlreiche Menschen klagen regelmäßig über Magen-Darm-Probleme. Wichtig ist es, rechtzeitig die eigentlichen Ursachen für die Beschwerden zu finden. 
 
Vielfältige Ursachen rechtzeitig erkennen und behandeln
 
Moderne Untersuchungen mit Ultraschall und Endoskop helfen, Probleme in Speiseröhre, Magen und Darm rechtzeitig zu identifizieren. Bei einer Endoskopie (Spiegelung) kann der Arzt die Schleimhaut anschauen und gleichzeitig Proben entnehmen, um den Grad der Entzündung, bzw. der Veränderung der Schleimhautzellen abzuklären Neben den endoskopischen Eingriffen gibt es individuelle, medikamentöse Therapien, die schonend und schnell für Abhilfe sorgen.
 
Welche Rolle spielen Ernährung und Lebensstil?
 
Ernährung und Lebensstil beeinflussen die Zusammensetzung unserer Darmflora. Als Folge einer ballaststoffarmen Kost oder einem Überangebot an Nährstoffen können sich einige Mikroorganismen explosionsartig vermehren, so dass andere infolgedessen verdrängt werden und letztendlich das Gleichgewicht zerstört wird. Wenig Bewegung und falsche Ernährungsweise bestimmen also ganz wesentlich die Zusammensetzung unserer Darmflora.
 
Vorteile der Darmkrebsvorsorge
 
In seinem Vortrag zeigt Dr. Merloni auch die Vorteile einer regelmäßigen Darmkrebsvorsorge. Denn neben einer veränderten Schleimhaut können im Darm auch Polypen oder tumorhafte Wucherungen endoskopisch entdeckt und dabei gleichzeitig entfernt werden. 
 
Alle Besucher sind herzlich eingeladen, sich an dem Arzt-Patientendialog mit ihren Fragen zu beteiligen.